Motorsport: Niki Lauda

Motorsport: Niki Lauda

6.736 20

smokeonthewater


Premium (World), Berlin

Motorsport: Niki Lauda

Auf der Frankfurter Buchmesse 1996 hatte ich das Glück, ein zweiminütiges Interview mit Niki Lauda über sein neues Buch "Das dritte Leben" führen zu dürfen. Der dreifache Formel-I-Weltmeister beschreibt in dieser Autobiographie seine erfolgreichen Neuanfänge nach schweren Rückschlägen – dem Nürburgringunfall 1976, dem Scheitern seiner ersten Fluglinie Lauda-Air 1988 und dem Absturz der Boeing 767 seiner zweiten Fluglinie 1991 in Thailand. Viele Manager könnten sich an seinem unternehmerischen Elan sowie seinen aus dem Sport in die Wirtschaft übertragenen Erfolgsprinzipien und Analysefähigkeiten ein Beispiel nehmen.

Commenti 20

  • Dummfug 03/06/2020 6:43

    die Österreicher waren stolz auf ihn und nannten ihn aber trotzdem scherzhaft den "G'sölchten"
    (geselcht = geräuchert)
  • Andreas Reschounig 23/02/2020 9:43

    Krass das Buch von Niki Lauda hab ich auch.
    War ein Toller Typ der leider viel zu Früh verstorben ist.
    Lg.Andi
  • sabiri 06/12/2019 18:58

    Niki Lauda ist/war ein Großer ich kann ihn aber menschlich nicht einschätzen.
    Zumindest finde ich seine nüchternenen Analysen besser als diese eklige Gefühlsdusselei.
    Ein wenig beneide ich dich um deinen Beruf.
    LG Gerhard
    • smokeonthewater 06/12/2019 19:24

      So bescheiden, wie er sich bei dieser Begegnung gab, dürfte er auch sonst gewesen sein. Er setzte sich über eine Verlagsmitarbeiterin hinweg, die glaubte, mich von ihm fernhalten zu müssen. "Ich bin auf der Buchmesse, um mein Buch vorzustellen, und der Journalist macht nur seinen Job." So beantwortete er mir in einer Ecke des Messestands ganz geduldig alle meine Fragen, die er sicher schon tausendmal beantworten musste. Viele andere Stars würden das sicher nicht tun. Danach ging er mit einem Mitarbeiter in eine der Messekantinen und aß dort völlig unbehelligt eine Bockwurst.
    • smokeonthewater 06/12/2019 19:26

      Was den Beruf betrifft: Auf der Buchmesse war ich meistens privat, aber der Presseausweis hilft ungemein, den begehrten Persönlichkeiten näherzukommen.
    • sabiri 06/12/2019 19:27

      Danke! Bestätigt mich in meinem Gefühl.
      Also zu Lauda. Dein zweiter Kommentar hat sich überschnitten.
      Hatte aber auch das Gefühl du hast das "privat" gemacht:-)
    • smokeonthewater 06/12/2019 19:46

      Lies mal weiter unten die Kommentare von Kurt Sikora (einem bekannten Motorsportfotografen) und irminsul. Die bestätigen das mit eigenen Erfahrungen.
  • Dorothee 9 17/11/2015 10:37

    Habe gerade den Film (mit Daniel Brühl in der Hauptrolle) und die anschließende Doku über und mit Lauda gesehen. Faszinierend! Ehrlich, gerade heraus. Zwischen unsympathisch, Mitgefühl erregend bis gereift. Nicht zu vergessen, seine zwei Nierentransplantationen (eine bekam er von seinem Bruder, die andere von seiner Freundin).
  • Rikki und Winni 08/08/2015 15:01

    Obwohl ich mit der F1 durch meinen Neffen auch verbandelt bin, hatte ich leider nie das Glück diesen Niki Lauda zu treffen. Ich mag' ihn sehr! Ist ja auch ein Österreicher ( wie ich ! ). :-)))
    Ein sehr schönes Foto!
    LG Rikki
  • Heidemarie 13/11/2014 21:07

    Das war sicher eine sehr interessante und bleibende Begegnung. Tolles Portrait von ihm. Ich finde ihn immer super, wenn er bei den Formel 1-Rennen kommentiert, stets neutral. Er wirkt immer bescheiden und hat es nicht nötig, sich in den Vordergrund zu spielen. Respekt. LG Heidemarie
  • Lila 30/08/2014 22:05

    klasse ...... das Du den erwischt hast !!!
    L.G. Lila
  • Andreas Stier 25/01/2014 17:27

    Klasse Aufnahme von Niki Lauda, noch mit parmalat- Kapperl, er ist schon eine lebende Legende, was der alles weiß, schon erlebt und überlebt hat, das reicht für drei Leben ......

    LG Andreas
  • Kurt Sikora 16/09/2013 11:24

    Mein Star bis heute. Niki ist und bleibt "NORMAL" kenne ihn nun schon über 30 Jahre (sogar aus der Formel 3 Zeit schon)Und er ist zuverlässig. Was er verspricht wird prompt erledigt. Das zeichnet ihn doppelt aus! Danke fürs tolle Foto gruß Kurt
  • Martin Lauer 30/08/2013 3:46

    Eure Worte geben dem Bild einen wunderbaren Rahmen. lg, martin
  • irminsul 19/02/2013 23:16

    War von 1972 - 1975 Nachtportier im traditionreichsten Hotel "Steirerhof " im Herzen von Graz , Im ersten Jahr meiner Tätigkeit stand er spät Abends vor mir und fragte ob ein Zimmer noch frei wäre ? Ich hätte beinahe gestottert - fing mich gottseidank sehr schnell - und er bekam eines. Er war damals extrem schüchtern und sehr dünn. Am Morgen war er sehr früh auf den Beinen und so konnte ich ein bischen mit ihm sprechen. Schon damals wirkte er sehr kompitent was die Formel ein betraf aber ich kann mich leider an den vollen Inhalt nicht mehr erinnern. Was ich heute weis - er hat ein fantastisches Personengedächtnis - traf ihn 30 Jahre später in Salzburg durch eine Warenzustellung , er sah mich an und sagte wir kennen uns doch sie waren ja früher in einen Hotel in Graz Portier. Leider hatte er damals keine Zeit zum Plaudern. Die welt ist klein - wie
    ein Dorf.
    VLG Irminsul
  • Zwecke 17/09/2012 7:49

    Ein leidgeprüfter Unternehmer, ich mag ihn sehr und bewundere seinen Ehrgeiz.
    Tolles Portrait.
    LG Horst
  • KleineBaerin 23/08/2012 9:38

    Ja, ein wahrer "Stehaufmann", aber der Hosenknopf gehört geschlossen ;-)). LG Ursula
  • Photo E.K.Richter 08/01/2011 20:50

    Ein gutes und wertvolles Zeitdokument.

    Mfg. papajoe