Die Johanniskirche in Magdeburg

Die Johanniskirche in Magdeburg

2.790 16

Ilse Probst


Premium (Pro), Magdeburg

Die Johanniskirche in Magdeburg

Die Sankt-Johanniskirche in Magdeburg hat eine lange Geschichte. Die Grundsteinlegung ist nicht genau bekannt. Erstmalig wurde die Kirche am 23. April 941 erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie mehrmals stark beschädigt. Im Jahr 1188 bei einem großen Stadtbrand. Am 10.Mai 1631 wurde im Dreißigjährigen Krieg die Kirche fast völlig vernichtet. Am 28. September 1944 und am 16. Januar 1945 bei den großen Luftangriffen auf die Magdeburger Innenstadt wurde die Kirche völlig zerstört. Es blieben lediglich die Außenmauern und die Reste der Türme stehen. Erst 1953 begannen die Aufräumungsarbeiten. Am 22. August 1968 schenkte die Ev. Gemeinde die Reste der Kirche samt Grund und Boden der Stadt Magdeburg. Die Restaurierungsarbeiten gingen langsam voran. Zwei Glocken, die den 2.Weltkrieg überstanden hatten, kehrten 1958 nach Magdeburg zurück .Am 02. Oktober 1999 fand ein Festakt zur Einweihung der wieder aufgebauten Kirche statt. Sie wurde als Veranstaltungszentrum an die Bürger der Stadt übergeben. Die Johanniskirche wird nun für Konzerte, Kongresse, Empfänge und Festveranstaltungen für gesellschaftliche und private Veranstalter genutzt Eine Cafeteria bietet den Gästen Platz zum Verweilen an.
Die Johanniskirche kann als musealisches Gebäude besichtigt werden.

Commenti 17

Informazione

Sezione
Visto da 2.790
Pubblicato
Lingua
Licenza

Apprezzata da

Preferite pubbliche